Spendengelder für soziale Projekte

Die Veranstaltungen am Stockerberg dienen zwei übergeordneten Zielen:

  1. Wir wollen das soziale Leben in der Gemeinde für die Bürger attraktiver gestalten
  2. Wir wollen mit den Erlösen soziale Projekte fördern oder hilfsbedürftige Menschen unterstützen

14.07.2017, Pflegeheim Wiltschka, 1100 € gespendet

Altersarmut ist ein Thema, das aktueller den je die Politik und auch die Berichterstattung durch die Medien beschäftigt. Dieses Thema macht auch vor unserer Haustüre nicht halt – und so haben wir gemeinsam mit der Leitung des Pflegeheims Wiltschka anonymsiert pflegebedürftige Menschen identifiziert und individuell durch einen Geldbetrag für das Pflegeheim unterstützt. Wie uns Frau Wiltschka an Beispielen erläutert hat müssen einige ihrer Patientinnen und Patienten mit einem monatlichen Budget von 110 € auskommen – und dabei noch bis zu 50 € für Medikamente zusteuern. Es ist offensichtlich, dass wir hier individuell gutes Tun können. Wir freuen uns, dass sich Frau Kerstin Wiltschka bereit erklärt hat, die durch Helmut Geiser stellvertretend für die Agenda übergebenen Spendengelder treuhänderisch zu verwalten und den bedürftigen Menschen individuell zukommen zu lassen.

05.05.2017, Hörmann Grundschule Mauerstetten, 1000 € gespendet

Uns wurde durch die Lehrkräfte der Hörmann Grundschule in Mauerstetten immer wieder berichtet, dass Schülerinnen und Schüler aufgrund der finanziellen Situation ihrer Eltern nicht an schulischen Veranstaltungen teilnehmen können. Um diesen Schülerinnen und Schülern auch die Möglichkeit zu bieten, an diesen Veranstaltungen teilnehmen zu können und natürlich auch um sie in die Gemeinschaft einzubinden, haben wir seit vielen Jahren gemeinsam mit der Schulleitung ein „Treuhandkonto“ eingerichtet, um hier unbürokratisch Hilfe leisten zu können. Um diese Unterstützung auch zukünftig anbieten zu können hat Reinhard Bartels, stellvertretend für die Agenda 21, 1000 € an die Schulleiterin Freu Meub übergeben können.

28.04.2017, Palliativstation im Klinikum Kaufbeuren, 600 € gespendet

Unter dem Motto »Den Tagen mehr Leben geben«, ist die Stabilisierung und die Erhaltung einer bestmöglichen Lebensqualität in der noch verbleibenden Zeit das Ziel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Palliativstation im Klinikum Kaufbeuren. Dieses Ziel unterstützen wir sehr gerne – und so konnte die Agenda 21, Vertreten durch Gabriele Radzio 600 € an die Palliativstation, Vertreten durch Frau Lieb, Frau Holländer und Frau Nägele übergeben.

23.04.2017, Kartei der Not, 600 € gespendet

Aus den Einnahmen des Adventswegs, die gemeinsam mit Mauerstettener Vereinen erwirtschaftet wurden, sind 600 € an die Stiftung Kartei der Not gespendet worden. Stellvertretend wurde die Spende in den Büroräumen der Allgäuer Zeitung in Kaufbeuren an Frau Renate Meier übergeben.

25.03.2017, Wärmestube Kaufbeuren, 800 € gespendet

Wie schon in den Jahren zuvor stellen wir fest, dass in Deutschland Lebensmittel im Überfluss vorhanden sind und dennoch bei vielen Menschen Mangel herrscht. Die Kaufbeurer Tafeln bemühen sich um einen Ausgleich – und so konnten wir hier auch gutes Tun und aus den Einnahmen des Adventswegs, die gemeinsam mit Mauerstettener Vereinen erwirtschaftet wurden, 200 € an Frau Sauter übergeben. Stellvertretend für alle aktiven Helfer wurde das Geld von Frau Gitty Doschek (Tennisverein), Herr Gerhard Rueß (SVM AH) und von  Hans Schmidt (Agenda 21) übergeben.

10.07.2016, Grundschule Mauerstetten, 400 € gespendet

In Gesprächen mit den Lehrkräften unserer Grundschule hat sich leider gezeigt, dass es immer wieder Kinder gibt, die an kostenpflichtigen Schulveranstaltungen aus finanzieller Sicht nicht teilnehmen können. Dies bringt die Kinder und auch die Eltern in eine unangenehme Situation, in der wir gerne helfen möchten. Die Schulleitung der Grundschule Mauerstetten hat von uns treuhänderisch einen Geldbetrag überreicht bekommen, um diskret und anonym in solchen Fällen unbürokratisch den Kindern die Teilnahme an gemeinschaftlichen Veranstaltungen zu ermöglichen – und so keinen „Ausschluss“ aus der Klassengemeinschaft zu provozieren. Helmut Geiser hat stellvertretend für alle Agendamitglieder die Spende an die Schulleitung übergeben.

Spenden_Schule

01.06.2016, Tennisverein Mauerstetten, 300 €

Auch beim Tennisverein haben wir uns umgehört, ob und wie wir mit Spendengeldern Gutes tun können – und so haben wir eine „Nische“ gefunden, die uns wichtig erschienen ist. Reiner Bartels hat dazu 300€ an Spendengelder für die Jugendkasse überreicht. Damit ermöglichen wir Jugendlichen und Kindern aus Mauerstetten, die aus finanziellen Gründen nicht am kostenpflichtigen Wintertraining teilnehmen können, dies trotzdem zu tun.  Der Unterstützungsbetrag pro Jugendlichem beträgt 30€, damit werden 10 Kinder bzw. Jugendliche unterstützt.

29.04.2016, Kartei der Not, 500 € gespendet

Die Kartei der Not hilft seit 50 Jahren Menschen in unserer Region, die unverschuldet in Not geraten sind. Sie unterstützt arme Kinder und deren Familien, Behinderte, Kranke, alte Menschen mit kleinen Renten, Sozialwaisen und Menschen, die von schweren Schicksalsschlägen getroffen wurden. Aber auch beispielhafte Projekte gemeinnütziger, steuerbegünstigter Organisationen, Körperschaften und Einrichtungen werden unterstützt. Grund genug für uns, auch hier einen Beitrag zu leisten. So wurden von Hans Schmidt am 29.04.2016 500€ in Kaufbeuren übergeben.

Spendenübergabe Kartei der Not

20.04.2016, Kaufbeurer Tafel, 500 € gespendet

In Deutschland gibt es Lebensmittel im Überfluss – und dennoch herrscht bei vielen Menschen Mangel. Die Kaufbeurer Tafeln bemühen sich um einen Ausgleich:
Sie sammeln „überschüssige“, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel, und geben diese an Bedürftige weiter. Diese gute Sache wollen wir auch weiterhin unterstützen. Aus den Einnahmen vom Adventsweg am Reutwald konnten durch unsere „Engel“ vom Adventsweg Franziska, Julia und Laura Kriehebauer sowie Lara Schmied 500€ an die Kaufbeurer Tafel übergeben werden.

Kaufbeurer_Tafel

20.04.2016, Pflegeheim Wiltschka, 400 € gespendet

Unsere vier „Engel“ aus der lebenden Krippe vom Adventsweg am Reutwald durften an einem Tag gleich zweimal Spenden übergeben. Älteren Menschen, die im Pflegeheim Wiltschka leben, möchten wir durch unsere Arbeit ermöglichen, sich auch einmal Abseits des Alltags kleine Freuden des Lebens leisten zu können. Unter diesem Hintergrund haben Franziska, Julia und Laura Kriehebauer sowie Lara Schmied 400€ an das Pflegeheim übergeben können.

Altenheim_Wiltschka